KiO Week: Saison 384



Willkommen zu einer neuen Ausgabe der KiO Week!

In dieser Saison deutet sich ein besonders spannendes Finale der Clanmeisterschaft an. VKV führt mit über 200 Punkten, aber noch sind nicht alle Messen gelesen, sprich: Nicht alle Meister und Pokalsieger gekürt.

In der deutschen 1. Liga führt 5 Spieltage vor Schluss BMC Ronny Berlin mit deutlichem Vorsprung vor BWB BockwurstBier und FC Flummi 1909 -GVV-.

Übrigens habt ihr vielleicht gerüchteweise gehört, dass wir in letzter Zeit von einem Troll heimgesucht werden. Er registriert dauernd zig Teams mit nahezu echten Namen oder mit Namen, die jenen von bekannten KiO-Teams sehr ähnlich sind. Wir wissen nicht genau, was er damit bezweckt, aber da er bereits mehrfach verwarnt wurde, werden inzwischen alle Teams, die er anlegt, gesperrt, sobald wir sie bemerken. Leider ändert er dauernd seine Geräte-ID, so dass wir ihn nicht darüber aussperren können. Aber keine Sorge: Wir haben den längeren Atem – und den längeren Hebel!

Neues von der Simu

Nachdem wir testweise ein paar Tage lang eine kleine Änderung ausprobiert haben, ist diese nun zu einer permanenten Einrichtung geworden. Es geht um das Verhalten von Flankengöttern und Spielmachern. Deren Flanken- bzw. Passfreudigkeit hängt jetzt auf ähnliche Weise am Spielstand wie die aller anderen Spieler. Das bedeutet, dass diese Spieler bei eigener deutlicher Führung weniger Risiko eingehen. Letztlich bedeutet das nur, dass es weniger Kantersiege durch Flankengötter und tödliche Pässe gibt. Dies führte gelegentlich zu Unmut, weil das unterlegene Team bei einem 0:7 sich gar nicht so viel schlechter fühlte, bei gleicher Stärke und Moral. Solche Spiele enden nun vielleicht 0:4 oder 0:5, aber eben nicht 0:7 oder 0:8.

Übrigens, da wir gelegentlich danach gefragt werden: Ja, es gilt weiterhin, dass man gegen deutlich schwächere Teams, die 541/4231 spielen, nicht stumpf auf die Gegentaktik 343 setzen sollte. Die erzeugt wegen ihrer defensiven Ausrichtung weniger Torchancen als 433 oder 442, so dass es ab und zu passiert, dass man einfach nicht genug Tore schießt. Die entscheidende Frage ist natürlich: Was heißt denn “deutlich schwächer”? Dazu müsst ihr euch vor Augen halten, dass die Gegentaktik schätzungsweise 10-15 Punkte Stärke egalisiert. Habt ihr also nur 10 Stärke mehr als der konterwillige Gegner, zum Beispiel 109 gegen 99, bedeutet die Wahl einer Offensivtaktik sozusagen Gleichstand. 10 Punkte Differenz klingt vielleicht viel – aber ihr müsst damit rechnen, dass der Gegner ein 99er Konter-As und eine 99er Katze aufbietet – und die sind ja auch nicht schlecht! “Deutlich schwächer” heißt also eher 20 Punkte und mehr. Wohlgemerkt kann selbst ein Team mit Stärke unter 90 eine 99er Katze im Tor haben, das könnt ihr nicht wissen. Ist aber unwahrscheinlich, und wenn ihr viele Chancen generiert, wird irgendein Ball schon reingehen. Also nochmal in Kurzform: Bei einem Stärkeunterschied bis etwa 15 ist die richtige Gegentaktik wichtig. Bei höherer Differenz wiegt die Stärke mehr.

Diese Webseite speichert Teile von User Agent-Daten und anomysierte IP-Adressen zu statistischen Zwecken entsprechend der europäischen Datenschutzverordnung. Wenn Sie möchten, dass diese Daten nicht gespeichert werden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, um diese Entscheidung für ein Jahr zu merken. Zustimmen, Ablehnen
This website stores some user agent data and anonymized IP addresses. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
1053