Taktik-Kompass: Futter für Taktik-Füchse

Es ist mal wieder Zeit für Taktik-Tüftler! Willkommen bei einer neuen Ausgabe des Taktik-Kompass!

(Alle bisher erschienenen Folgen des Taktik-Kompass findet ihr auf kick-it-out.de)



Heute geht es mal wieder um das Stein-Schere-Papier-Prinzip (SSP). Wir möchten eingangs allerdings darauf hinweisen, dass Kick it out immer noch ein Fußballspiel ist. Um es ganz deutlich zu sagen:

Kick it out enthält ein Stein-Schere-Papier-Element, es IST NICHT Stein-Schere-Papier! (Oder, wie wir hier in Westfalen sagen: Schnick-Schnack-Schnuck)

Anders ausgedrückt: Selbst wenn ihr die richtige Gegentaktik zu der eures Gegners eingestellt habt, so ist das nur in taktisch geprägten Ligen und Turniere quasi eine Sieggarantie. In normalen Spielen ist das ein Element des Spiels, nicht das einzige, auch nicht das wichtigste. Wichtig ist aufm Platz 😉

Das zeigen wir euch heute an einem konkreten Beispiel. Schaut euch die folgende Aufstellung an:

4231: Katze, IV KU, IV MD, 2x AV AB, 2x DM AB, 1x OM AB, 2x OM SP, 1x A AS (alle AB geboostet auf 130 mit Erleuchtung, 11 Maskottchen und Trainerpullover)

Sieht ziemlich gut aus, oder? Wenn die nicht-abergläubischen Spieler alle Stärke 99 haben, kommt das Team auf eine durchschnittliche Stärke von etwa 113. Hinten drin steht ein Kopfballer, der gegnerische Flanken abfängt, die Spielmacher füttern das Ass, das auch alleine Konterchancen reinmacht. Wenn man damit nicht gegen 442/433 gewinnt, wie dann?!

Diese Aufstellung hat allerdings tatsächlich ein Problem, das ihr manchmal zum Verhängnis wird. Und das hat nichts mit dem SSP-System zu tun, sondern mit Fußball. Was sagt euer Fußball-Sachverstand zu folgender Paarung, wenn ihr das SSP mal einen Moment lang vergesst?

Stärke 113 4231 gegen Stärke 108 433

Falls ihr ein solches Spiel in eurer Historie habt (oder in eurer Liga), schaut euch mal einen zugehörigen Spielbericht an. Ihr werdet feststellen, dass das 4231 deutlich mehr Ballbesitz hat als das 433. Es hat ja auch 2 Mittelfeldspieler mehr, und die sind auch noch erleuchtet. Und jetzt kommt’s:

Kontern kann man nur, wenn der Gegner den Ball hat.

Ich hab den Satz fett gedruckt. Lest ihn bitte zweimal! Die Aussage hat rein gar nichts mit SSP zu tun, nicht einmal mit Kick it out, das ist einfache Fußball-Logik.

Wie ihr wisst, versucht die Simulation in Kick it out, ein echtes Fußballspiel einigermaßen nachzubilden. Und deshalb gilt der obige Satz auch in Spielen in Kick it out! Es wäre keine besonders gute Simulation, wenn es nicht so wäre!

Was ist die Folge für euer 4231 mit starkem, abergläubisch-erleuchteten Mittelfeld?

Die Folge ist, dass ihr recht wenig Konter bekommt. Schaut euch ein paar entsprechende Spielberichte ruhig genau an. Zwei oder drei Konter, mal mehr, mal weniger. Ursache ist der hohe Ballbesitz! Und wenige Konter bedeuten natürlich, da der Gegner ja nicht nur zuschaut, was ihr macht, sondern auch zu gewinnen versucht: Es kann passieren, dass ihr nicht genug Tore schießt, um zu gewinnen, SSP hin oder her!

Und genau deshalb ist 541 die bessere Kontertaktik, wohlgemerkt mit starken AB-Spielern (so vorhanden) lieber auf den Abwehr-Positionen als im Mittelfeld. Wenn ihr kontern wollt, soll hinten die Null stehen, ihr wollt den Gegner kommen lassen, und definitiv weniger Ballbesitz haben.

Ich erfinde das natürlich nicht einfach, ich kann es durch Statistiken belegen. Die folgenden Quoten basieren auf allen Top-Platin-Spielen (97+) der letzten drei Tage, ausgenommen taktisch geprägte Spiele:

4-3-3 gegen 5-4-1: 13% Siege, 73% Niederlagen, 14% Unentschieden

4-3-3 gegen 4-2-3-1: 20% Siege, 57% Niederlagen, 23% Unentschieden

Umgekehrt ausgedrückt gewinnt 541 satte 73% der Spiele gegen 433, 4231 aber nur 57%! Ein Unterschied von 16%, gerundet wären das in etwa zwei von zehn Spielen, die 541 mehr gewinnt! Das sind in einer Meisterschaftssaison sechs Punkte!

Gegen 442 sieht es übrigens ähnlich aus. Natürlich hat 541 auch einen erheblichen Nachteil: Ihr braucht einen dritten Innenverteidiger, der für keine andere Aufstellung notwendig ist. Außerdem erreicht ein konterstarkes 541 oft nur Spezialistenwertung 4 – aber das liegt daran, dass die Spezialistenwertung ungenau ist. Letztlich zählt auf dem Platz die genaue Aufstellung, und wie ihr an den obigen Zahlen seht, ist da 541 einfach besser, weil es mehr das tut, was es soll und zum Gewinnen braucht: kontern.

Im Moment spielen etwa doppelt soviele Teams 4231 statt 541. Wir empfehlen euch, 541 mal wie hier beschrieben auszuprobieren. Ist nicht genau dafür ein Fußballmanager da? Mit Taktiken und Aufstellungen experimentieren? Denkt immer dran: Kick it out simuliert Fußball. Nicht Schnick-Schnack-Schnuck.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren, beim Fachsimpeln mit den Kollegen, und natürlich viel Erfolg aufm Platz!

Diese Webseite speichert Teile von User Agent-Daten und anomysierte IP-Adressen zu statistischen Zwecken entsprechend der europäischen Datenschutzverordnung. Wenn Sie möchten, dass diese Daten nicht gespeichert werden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, um diese Entscheidung für ein Jahr zu merken. Zustimmen, Ablehnen
This website stores some user agent data and anonymized IP addresses. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
1053