KiO Week: Saison 390



Willkommen zu einer neuen Ausgabe der KiO Week. Nur noch etwas mehr als eine Woche bis zum nächsten Update!

Ihr kennt das ja: Manchmal holt man tief Luft, bevor man in Triumphgeheul ausbricht. So ist es auch bei uns: Ende Mai, wenn KiO 8 Jahre alt wird, kommt ein richtig großes Update, und das bedeutet für das Update davor: es ist nicht ganz so fett.

Aber wir haben einige Wünsche berücksichtigt, die teils schon länger auf eine Umsetzung gewartet haben. So gibt es ein neues kleines Icon, das bei Spielern erscheint:


Dieses Icon erscheint bei allen Spielern, die zwar im Moment nicht aufgestellt sind, aber bei irgendeiner Aufstellung, die ihr über den Cotrainer gespeichert habt. So könnt ihr sehen, ob ihr eine solche Aufstellung beschädigen würdet, wenn ihr einen Spieler verkaufen oder entlassen würdet.

Ebenfalls neu: Ein Reparaturtrupp, der nach einer Vereinspleite alle verfallenen Gebäude (inklusive Stadion) auf einmal repariert. Natürlich passiert das den wenigsten Mitspielern – aber Neulinge können mal in die Schuldenfalle tappen und kommen so zumindest wieder einfacher an ihre Infrastruktur. Den neuen Reparaturtrupp gibt es im Rubinshop.

Reaktiviert haben wir nach einigen Nachfragen den Vibrationsalarm vor Spielen. So könnt ihr das Handy in der Tasche lassen, und spürt im wahrsten Sinne des Wortes die Erregung, wenn ein Liga-Spiel ansteht. Abgesehen von Liga- und Pokalspielen vibriert die App auch vor Turnierspielen, aber nur in der ersten Runde. So könnt ihr ein Turnier betreten, das Handy einstecken, und wenn’s losgeht, merkt ihr’s. Selbstverständlich ist dieser Vibrationsalarm im Profil abschaltbar!

Eine letzte kleine Änderung bedeutet gleichzeitig eine Regeländerung: Ab nächste Woche dürfen pro Gerät nur noch maximal 5 Teams registriert werden. Leider haben ein paar recht anstrengende Zeitgenossen das derzeitige Maximum von 10 reichlich ausgenutzt – und das auf mehreren Geräten. An sich haben die Witzbolde dadurch keinen Vorteil – aber sie müllen unsere Datenbank mit Mannschaften wie vvvvwwww und kjhlkjlk, das braucht kein Mensch.

Werfen wir schließlich einen Blick auf die Clanmeisterschaft: Im Moment führt TRM, aber nur knapp vor GVV. Ein bisschen erstaunlich ist diese Woche die Performance von JVP – derzeit nur Platz 8. Die Jungs machen vielleicht schöpferische Pause.

Wir wünschen euch ein sonniges Wochenende!

KiO Week: Saison 389



Oh nein! Freitag der 13.! Der Tat, an dem furchtbares Unglück unvermeidlich ist, zumindest wenn man daran glaubt.

Lasst uns dem doofen Zufallsgenerator genau an diesem Tag die Zunge rausstrecken! Dieses Wochenende erhaltet ihr (ab Freitag 10 Uhr) für jedes überraschend verlorene Spiel ein Trainingslager gratis. Natürlich eins mit 13 Punkten Stärkewert. Ich bin sicher, dadurch fühlen wir uns alle viel besser!

Ihr wisst schon… entscheidende Elfer in der 97. Minute (Real), plötzliche, unerklärliche Schwächeanfälle der gesamten Abwehr trotz ganz ganz vielen gratis-Energydrinks… (Leipzig) braucht doch kein Mensch oder?

Nein. Fußball ohne Überraschungen braucht kein Mensch. Wäre nämlich langweilig.

Wir wünschen euch ein tolles Wochenende!

KiO Week Saison 388



Na, alle Ostereier geöffnet? Falls ihr noch überzählte Eier habt, keine Sorge: Die verschwinden am Abend des 6.4. automatisch (steht auch im Inventar, wenn ihr ein Ei antippt). Ihr wisst schon, Mindesthaltbarkeitsdatum heißt Danach-sofort-wegschmeißen-Datum. Vom Genuss raten wir dringend ab!

Die Clanmeisterschaft bietet einen bemerkenswerten Rückblick: Die letzten vier Saisons haben vier verschiedene Clans den Titel geholt! Das zeigt aus unserer Sicht, dass der Wettbewerb spannend ist. Natürlich braucht man viele motivierte Mitstreiter, um die CM zu holen, wie sollte es auch anders sein. Aber es geht. Notfalls durch die Fusion von zwei guten Clans, um einen sehr guten hervorzubringen, JVP nämlich. Dagegen ist nichts einzuwenden.

Taktik-Alarm

Nutzen wir die Gelegenheit für ein bisschen Statistik. Nun ja, manche Leute werfen gerne mit Bananen, andere werden gerne mit Zahlen beworfen. Ich bin sicher, ihr gehört eher zur letzteren Gruppe.

Wie ihr wisst, messen wir dauernd die Stein-Schere-Papier-Statistiken in verschiedenen Stärkebereichen, und in manchen Fällen prüfen wir sie auch bei einzelnen Teams. Dazu zählen wir alle Begegnungen der betreffenden Konstellation, lassen die Unentschieden weg und kommen so auf eine Zahl, die der Siegchance entspricht: So hat 541 im Top-Platin-Bereich (also nur in Spielen, in denen beide Teams Stärke 97 oder höher hatten, dementsprechend auch ohne Bots) in den letzten 72 Stunden 442 gegen 541 in 1515 Spielen 77% der Spiele verloren und 23% gewonnen. Dann sprechen wir von einer Quote von 77:23. In 100 Spielen, die nicht Unentschieden ausgehen, gewinnt die Gegentaktik also 77, die Offensivtaktik 23. Bei der großen Anzahl Spiele können wir getrost davon ausgehen, dass andere Effekte wie Überraschungen, Spezialisten-Aufstellung, Moral und Stärkedifferenzen gleichmäßig verteilt sind (d.h. es tritt etwa gleich oft 541 mit Moral 0 gegen 10 an wie 442), und somit haben wie gute Statistik, die uns sagt, dass die Gegentaktik wirklich viele Spiele entscheidet. Wohlgemerkt nicht alle, das ist nur in taktischen Ligen/Turnieren so, und die sind bei dieser Betrachtung logischerweise außen vor. Wer Wert darauf legt, dass er mit der richtigen Gegentaktik so gut wie immer gewinnt, sogar mit klar schlechterer Stärke, sollte in eine taktische Liga gehen – dafür sind sie da.

Wie sehen nun die anderen Quoten aus?

Beispielsweise kommt 541 gegen die andere Offensivtaktik, 433, sogar auf eine Siegquote von 86:14. Tatsächlich ist 433 in so gut wie allen Konstellationen schlechter als 442 – was aber nicht heißt, dass man diese Taktik nicht spielen sollte. Man sollte bloß wissen, was man tut. So ermöglicht 433 im Vergleich zu 442 zwei Flankengötter-Stürmer, und es kann gute Gründe geben, genau darauf zu setzen.

Umgekehrt kommt 4231 auf schwächere Quoten gegen 442 und 433 als 541. Das haben wir ja schon oft erklärt: Wer die bessere Quote will, muss sich einen dritten Innenverteidiger leisten, den man sonst nicht braucht, und damit leben, dass eine Spezialistenwertung von 5 mit 541 nur schwer sinnvoll erreichbar ist. Viele Teams spielen erfolgreich mit vier abergläubischen erleuchteten Verteidigern und einem zentralen Kopfballungeheuer in der Defensive und machen es so den gegnerischen Stürmern sehr schwer, durchzukommen. Wohlgemerkt ist 4231 gegen 442 genauso beliebt wie 541, aber rein statistisch um die 10% weniger erfolgreich (Quote 66:34). Die einzige Konstellation, in der 4231 besser ist als 541, ist das Mirrormatch, also 4231 gegen 541. In dieser Konstellation, die natürlich streng genommen kein SSP ist, kommt 4231 auf eine Quote von 54:46, also ein kleiner Vorteil. Hier muss man allerdings sagen, dass es zwischen den beiden Kontertaktiken sehr wenig Torschüsse und Tore gibt, und dementsprechend viele Unentschieden.

Auch gegen 343 und 352 ist 541 stärker als 4231, obwohl das ja die „falsche“ Konstellation ist. Die Quoten liegen zwischen 31:69 (541 gegen 352) und 11:89 (4231 gegen 343).

Schließlich werfen wir noch einen Blick auf die Konstellation „kontrollierte Defensive“ gegen „Offensive“: Hier kommt 442 auf Siegquoten von 81:19 (gegen 343) und sogar 89:11 (gegen 352). Hingegen erreicht 433 nur 64:36 (gegen 343) und 76:24 (gegen 352). Noch ein Wort zu 424: Diese Taktik kommt auf ähnliche Quoten wie 433, hat aber den Nachteil, auch gegen 442 schlecht auszusehen (442-424).

In ihrem vierten Jahr funktionieren die SSP-Taktiken weiterhin prima, sie haben Abwechslung ins Taktiker-Dasein gebracht. Natürlich ist es alles andere als leicht, vorauszuahnen, welche Taktik der nächste Liga-Gegner spielen wird. Hat er seit seinem letzten Spiel die Formation geändert? Oder hat er extra sein letztes Spiel in einer bestimmten Taktik gespielt, um mich in die Irre zu führen? Letztlich existiert das ganze SSP-System vor allem, weil wir sehr viele ähnlich starke Mannschaften mit äußerst engagierten Managern haben. Gäbe es kein Stein-Schere-Papier-System, wäre folglich eine Taktik die stärkste und niemand würde eine andere spielen. Zusätzlich haben wir mit den Spezialisten-Strategien (Aberglaube, Spielmacher, Flanken, sowie Kombinationen davon) eine ganze Reihe Optionen innerhalb des SSP, und ich bin ganz sicher, dass in Zukunft weitere hinzukommen.

KiO Week: Frohe Ostern!



Dieses Wochenende endet nicht nur die 387. Liga-Saison, und zwar voraussichtlich mit einem Showdown um die Clanmeisterschaft zwischen dem neuen, fusionierten Clan JVP und GVV – sondern es kommt auch der Osterhase.



Wie üblich versteckt der Osterhase diverse bunte Eier im Spiel, und ihr müsst sie finden und könnt sie sammeln. Die Eier gibt’s von Karfreitag (10 Uhr) bis Ostermontag (22 Uhr) an drei verschiedenen Orten, bzw. verbunden mit drei verschiedenen, Samstag und Sonntag wechselnden Spielelementen. Viel Spaß bei der Suche! Ihr könnt je 5 gleiche Eier gegen ein Item eintauschen, wobei die seltensten Eier (die gestreiften) natürlich das wertvollste Item einbringen (einen Platin-Spezialist-Vertrag, soviel sei verraten). Als zusätzliche Osterüberraschung erhaltet ihr bei jedem Packkauf 3 Rubine geschenkt.

Werfen wir aber an dieser Stelle ruhig mal einen Blick über den April hinaus: Immerhin feiern wir Ende Mai den 8. KiO-Geburtstag, und außerdem gibt es nicht nur eine „echte“ Fußball-Weltmeisterschaft, sondern auch eine KiO-WM (wobei hier WM für WerhatdiebesteMannschaft steht, sonst bekommen wir Lizenzprobleme, die FIFA ist da gnadenlos!). Aber das ist nicht alles: Wir planen außerdem ein großes Update mit mehreren besonders reizvollen Neuerungen. Mehr dazu in den nächsten Monaten.

Zum Schluss noch eine gute Nachricht aus dem Entwicklungslabor: Wir konnten einen hartnäckigen Fehler beseitigen, der die Anzeige der Analyse „Kein Kopfballungeheuer in der Abwehr“ unterband. Dies werdet ihr also jetzt in entsprechenden Spielen angezeigt bekommen, d.h. wenn die Analyse der Ansicht ist, dass das Spiel möglicherweise dadurch entschieden wurde. Weitere Fehler – teils für euch gar nicht unbedingt sichtbar – werden derzeit im Rahmen unserer Aktion „Frühjahrsputz“ nach und nach eliminiert.

Also dann: Wir sehen uns auf fehlerfreien Spielfeldern!

KiO Week: Saison 386



Willkommen zu einer neuen Folge KiO Week. Natürlich gibt es bei uns keine Liga-Pause aufgrund hochwichtiger Freundschaftsländerspiele, sondern es geht voll zur Sache. In der 1. deutschen Liga spricht momentan viel für TFF FC Sachsen Dresden – ein Team, das bisher noch keine einzige Meisterschaft geholt hat, das wäre also eine Premiere! Auf Platz 2 wartet mit 7 Punkten Rückstand Wandering Rovers PL -OBC- auf Ausrutscher des Spitzenreiters.

In der Clanmeisterschaft zeichnet sich ein Zweikampf zwischen GVV und BMC ab. Wohlgemerkt sind die Liga-Meister noch nicht gekürt, das macht meist eine ganze Menge aus. Wir sind gespannt.

Runde 100
Nein, es ist nicht die Rede von einem Turnier mit 100 Runden, sondern von runden 100 Stärkepunkten. Spieler mit diesem Wert fanden sich bekanntlich während bestimmter Specials ab und zu auf der Transferliste. Nach der letzten Auflage dieser Aktion gab es durchaus ein offensichtliches Interesse an einer Fortführung – und daher haben wir beschlossen, die gelegentlich auftauchenden Stärke-100-Spieler auf der Transferliste zu einer Dauereinrichtung zu machen. Ab heute geht’s los. Pro Tag werden zirka ein bis drei solcher Platin-Plus-Spieler (oder Titan-Spieler – Titanen, wenn man so will) vom Server auf die Transferliste gesetzt. Natürlich zu hohen Einstiegspreisen, aber die sinken mit der Zeit, wie bei jeder Auktion. Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg beim Ergattern dieser Spieler!

KiO Week: Saison 385



Der Sportskamerad Kommentator bei Sport 1 gestern meinte ja, die Bundesliga sei spannend. Nun, die echte kann er nicht gemeint haben, jedenfalls nicht die Meisterschaft.
Willkommen zu einer neuen Ausgabe der KiO Week!

In unserer World League kämpfen derzeit Koeln-Hanau und The Banned One um den Titel – der Abstand zwischen Platz 1 und 2 in der größten Rat-mal-welche-Taktik-ich-einstelle-Liga beträgt nur einen Punkt.

Special Pack-Bonus

Dieses Wochenende erhaltet ihr beim Kauf jedes Packs 3 Rubine obendrauf. Außerdem könnt ihr euch auf Ostern freuen: Nicht mehr lange bis zu unserem beliebten Ostereier-Special!

Taktik-Tipp der Woche

Reden wir doch heute mal darüber, wie man Tore schießt. Aufgepasst, Dortmunder! Zunächst mal muss man natürlich aufs Tor schießen. Aber lassen wir das mal außen vor. Wie bringt man den Ball dazu, dann auch tatsächlich im Netz zu zappeln? Bei KiO ganz einfach: Die Schussstärke muss besonders hoch sein. Dazu muss man wissen, dass ein Spieler normalerweise aufs Tor schießt mit einer einer Schussstärke, die im Mittel seiner Stärke entspricht. Bei einem Silber-Stürmer also etwa 65, bei einem 99er Platin-Stürmer 99. Ein Offensiver Mittelfeldspieler erhält allerdings einen Abzug von 20%, ein defensiver 60% und so weiter. Aber wie lässt sich die Schussstärke erhöhen?

Zunächst einmal durch Boosts, die sich ja direkt auf die Stärke und damit auch auf die Schussstärke auswirken. Dasselbe gilt für Maskottchen und andere Boni bei abergläubischen Spielern. Es hat schon einen guten Grund, warum ein erleuchteter Stürmer mit Stärke 120 viele Buden macht: Er ballert im Mittel eben mit Schussstärke 120 aufs Tor.

Es gibt aber zwei weitere Fälle: Kopfballungeheuer erhalten einen hohen Bonus. Und ihre Schussstärke ist übrigens unabhängig von der Position. Auch defensive Kopfballer, die ab und zu mit nach vorne gehen, können also Schussstärken weit über 100 erreichen. Natürlich funktioniert das nur nach Flanken. Ohne zwei bis drei gute Flankengötter geht gar nix. Der andere Fall ist das Konter-Ass. Der Kollege erhält einen Schusstärke-Bonus, wenn er bei einem Konter allein aufs Tor zu läuft. Wohlgemerkt nur dann! Nicht aber nach einem tödlichen Pass eines Spielmachers. Der Vorteil des tödlichen Passes besteht nur darin, dass es nicht zu einem Zweikampf mit einem Abwehrspieler kommt, sondern zu einem unbehinderten Abschluss. Das bedeutet, dass ein tödlicher Pass auf einen abergläubischen Stürmer mit hohem Bonus sogar „tödlicher“ sein kann als einer auf ein Ass! Spielmacher bevorzugen Asse als Anspielziel, aber natürlich spielen sie auch zu anderen Stürmern, falls ihr mehr als einen habt. Übrigens: Tödliche Pässe auf Flankengötter führen ebenfalls zum Torschuss, nicht zur Flanke. Wir überlegen allerdings, ob wir das einbauen. Dann könnte ein Spielmacher ungehindert einen Flankengott anspielen, der ungehindert flanken und das Kopfballungeheuer in der Mitte mit Bonus einköpfen – ein Vorteil also für Teams, die sich Aufstellungen mit vielen verschiedenen starken Spezialisten leisten können. Ihr könnt uns gerne schreiben, was ihr von der Idee haltet.

Ihr könnt die gesamte durchschnittliche Schussstärke im Spielbericht ablesen. Ist der Wert deutlich unter der Stärke eurer Stürmer, sind die entweder nicht zum Schuss gekommen oder sie hatten einen schlechten Tag (oder niedrige Moral).

Wir wünschen euch eine hohe Trefferquote!

KiO Week: Saison 384



Willkommen zu einer neuen Ausgabe der KiO Week!

In dieser Saison deutet sich ein besonders spannendes Finale der Clanmeisterschaft an. VKV führt mit über 200 Punkten, aber noch sind nicht alle Messen gelesen, sprich: Nicht alle Meister und Pokalsieger gekürt.

In der deutschen 1. Liga führt 5 Spieltage vor Schluss BMC Ronny Berlin mit deutlichem Vorsprung vor BWB BockwurstBier und FC Flummi 1909 -GVV-.

Übrigens habt ihr vielleicht gerüchteweise gehört, dass wir in letzter Zeit von einem Troll heimgesucht werden. Er registriert dauernd zig Teams mit nahezu echten Namen oder mit Namen, die jenen von bekannten KiO-Teams sehr ähnlich sind. Wir wissen nicht genau, was er damit bezweckt, aber da er bereits mehrfach verwarnt wurde, werden inzwischen alle Teams, die er anlegt, gesperrt, sobald wir sie bemerken. Leider ändert er dauernd seine Geräte-ID, so dass wir ihn nicht darüber aussperren können. Aber keine Sorge: Wir haben den längeren Atem – und den längeren Hebel!

Neues von der Simu

Nachdem wir testweise ein paar Tage lang eine kleine Änderung ausprobiert haben, ist diese nun zu einer permanenten Einrichtung geworden. Es geht um das Verhalten von Flankengöttern und Spielmachern. Deren Flanken- bzw. Passfreudigkeit hängt jetzt auf ähnliche Weise am Spielstand wie die aller anderen Spieler. Das bedeutet, dass diese Spieler bei eigener deutlicher Führung weniger Risiko eingehen. Letztlich bedeutet das nur, dass es weniger Kantersiege durch Flankengötter und tödliche Pässe gibt. Dies führte gelegentlich zu Unmut, weil das unterlegene Team bei einem 0:7 sich gar nicht so viel schlechter fühlte, bei gleicher Stärke und Moral. Solche Spiele enden nun vielleicht 0:4 oder 0:5, aber eben nicht 0:7 oder 0:8.

Übrigens, da wir gelegentlich danach gefragt werden: Ja, es gilt weiterhin, dass man gegen deutlich schwächere Teams, die 541/4231 spielen, nicht stumpf auf die Gegentaktik 343 setzen sollte. Die erzeugt wegen ihrer defensiven Ausrichtung weniger Torchancen als 433 oder 442, so dass es ab und zu passiert, dass man einfach nicht genug Tore schießt. Die entscheidende Frage ist natürlich: Was heißt denn „deutlich schwächer“? Dazu müsst ihr euch vor Augen halten, dass die Gegentaktik schätzungsweise 10-15 Punkte Stärke egalisiert. Habt ihr also nur 10 Stärke mehr als der konterwillige Gegner, zum Beispiel 109 gegen 99, bedeutet die Wahl einer Offensivtaktik sozusagen Gleichstand. 10 Punkte Differenz klingt vielleicht viel – aber ihr müsst damit rechnen, dass der Gegner ein 99er Konter-As und eine 99er Katze aufbietet – und die sind ja auch nicht schlecht! „Deutlich schwächer“ heißt also eher 20 Punkte und mehr. Wohlgemerkt kann selbst ein Team mit Stärke unter 90 eine 99er Katze im Tor haben, das könnt ihr nicht wissen. Ist aber unwahrscheinlich, und wenn ihr viele Chancen generiert, wird irgendein Ball schon reingehen. Also nochmal in Kurzform: Bei einem Stärkeunterschied bis etwa 15 ist die richtige Gegentaktik wichtig. Bei höherer Differenz wiegt die Stärke mehr.

KiO Week: Saison 383



Hä? KiO Week schon am Donnerstag?

Ja – nicht nur das, mitten in der Nacht erscheint diese News schon. Der Grund ist ganz banal – wir haben den Monatsersten und ein Special für euch, das auf jeden Fall am Monatsersten beginnen muss.

Wir haben nämlich das Player Pack gepimpt. Bekanntlich enthält es normalerweise zwei Spieler, aber einer davon ist ein garantierter Platin-Spezialist. An diesem Wochenende ist auch der zweite Spieler einer! Dies gilt bis Montagabend. Achtet beim Packkauf auf die genaue Inhaltsbeschreibung!

Alte Erleuchtungen

Da wir mehrfach danach gefragt wurden, erinnern wir an dieser Stelle gerne nochmal daran, dass wir immer Items, die wir abschaffen, für eine Kulanzzeit von etwa einem halben Jahr im Spiel lassen, danach aber entfernen – sonst hätte die Abschaffung ja auch gar keinen Sinn, wenn diverse Teams noch jahrelang von aufgehäuften Items profitieren würden, die wir längst als zu stark identifiziert haben. Beachtet deshalb folgende wichtige Hinweise zu den alten (13er) Erleuchtungen und Schatztruhen:

Nach dem 31. März erzeugen alte (nicht-Platin) Schatztruhen keine 13er-Erleuchtungen mehr. Wer noch solche Truhen hat und es auf die 13er-Erleuchtungen abgesehen hat, muss sie also vorher öffnen. Gleichzeitig erhalten am Morgen des 1. April alle im Spiel verbliebenen 13er-Erleuchtungen den 31. Mai als Verfallsdatum (erkennbar im Inventar), sie müssen also bis dahin verwendet werden, sonst verfallen sie. Das bedeutet, dass Anfang Juni alle 13er-Erleuchtungen aus dem Spiel verschwinden, von da an ist die 10er-Erleuchtung der größte verfügbare Boost für abergläubische Spieler. Wir wissen ja inzwischen, dass die Strategie mit AB-Spielern dadurch nicht nutzlos wird, aber im Vergleich werden andere Spezialisten (etwa Kopfballungeheuer und Flankengötter) konkurrenzfähiger, genau das war ja auch der Sinn der Änderung.

Zukunftspläne

Vor kurzem haben wir ja Spezialisten mit Stärke 100 auf der Transferliste auftauchen lassen. Abgesehen davon, dass es zu viele waren und die meisten relativ alt (über 28), kam die Aktion gut an, so dass wir uns entschlossen haben, sie demnächst zu einer Dauereinrichtung zu machen – allerdings werden maximal zwei solcher Spieler pro Tag auftauchen, und sie werden dann etwas jünger sein. Sehr reiche Teams können somit ihr hohes Kapital endlich mal sinnvoll einsetzen. Über den genauen Zeitpunkt der Einrichtung informieren wir euch noch! Natürlich werden wir dabei den „normalen“ Transfermarkt im Auge behalten, denn die neuen Spieler sollen die Preise nicht kaputtmachen. Die liegen (für Top-Platin-Spieler) im Moment übrigens zwischen 90 und 110 Mio K$. Sprich: Wenn ihr deutlich weniger für einen Spieler über Stärke 97 ausgebt, macht ihr ein gutes Geschäft. Kommt freilich auch auf’s Alter an. Aber wem sage ich das, wir haben ja alle mal Geburtstag. KiO übrigens bald auch schon wieder… wie die Zeit vergeht… Mannomann! In diesem Sinne: Wir sehen uns auf den Spielfeldern!

KiO Week: Update 8.7



Es ist Update-Wochenende!

Wir hatten ja die Neuerungen der nächsten Version bereits fast alle angekündigt. Natürlich fassen wir sie hier nochmal für euch zusammen.

Bei der Suche auf dem Transfermarkt könnt ihr künftig eine Preisspanne angeben (Android, Windows). Die Bestenlisten werden erweitert um die Liste der Pokalsieger in eurer aktuellen Liga. Im Inventar werden Items gleichen Typs künftig alphabetisch sortiert, dadurch erscheinen alle Maskottchen untereinander. Wir entfernen außerdem aufgrund vieler Beschwerden über Leute, die nicht wissen, wie freundlicher Umgang miteinander funktioniert, die Liga-Chats (Clan- und Buddy-Chats bleiben). Den Moderationsaufwand (Beschwerden prüfen, Beiträge löschen, Leute verwarnen, dann mit ihnen darüber diskutieren, warum wir es tun mussten) können wir mit unseren begrenzten personellen Möglichkeiten leider nicht leisten. Schließlich – und das ist neu – werden wir ab kommende Saison Clanwertungspunkte auch für die Plätze 6 bis 8 in den ersten Ligen vergeben (30/20/10) – eine wie wir finden schöne Idee aus der Community, gerade für Teams außerhalb der Weltspitze und für kleinere Clans interessant. Die neue Version funktioniert übrigens aufgrund von neuen Bestimmungen von Google leider nur noch ab Android 4. Die Windows-Version folgt, sobald Microsoft sie überprüft hat (das können wir nicht ganz genau planen).

Zeit für Zahlen

Mögt ihr auch Zahlen so sehr wie ich? Zum Beispiel 1729. Das ist die kleinste Zahl, die auf zwei verschiedene Weisen als Summe von zwei dritten Potenzen gebildet werden kann: 1729 = 1³ + 12³ = 9³ + 10³. Hier also mal ein paar Zahlen aus dem KiO-Universum, die noch ein ganz klein wenig interessanter sind:

Gesamtkapital aller derzeit aktiven Teams: K$ 3.916.151.510.413 (knapp 4 Billionen)

Anzahl bisher simulierter Spiele: 109.844.848

Größe der Server-Log-Datei vom 21. Februar: 440.522.586 Bytes

Größe der gesamten Kick it out-Datenbank: ca. 777 Gigabytes

RAM-Speicherbedarf der KiO-Serveranwendung und Datenbank: ca. 5,6 GByte

KiO Week: Saison 381



Kaum aus dem Karnevalskoma erwacht, geht schon wieder eine Saison zuende!

Aktuell liegen die Clans in der Meisterschaft noch eng beisammen – vier Top-Clans mit einer Differenz von etwa 200 Punkten. Aber das wird sich mit Vergabe der ersten Titel sicher ändern. Man darf gespannt sein, wer am Ende die Nase vorn hat!

Werfen wir doch mal einen Blick auf den Nachwuchs! In der aktuellen Gold League führt mit Lightning United ein Team, das sogar schon in einem recht namhaften Clan untergekommen ist, bei OBC nämlich. Sogar 8 Clanwertungspunkte hat das Team schon gehört – da soll mal noch einer behaupten, Anfänger seien schlecht. Von wegen!



Die magische 100

Dieses Wochenende werden wir mal wieder ein paar der beliebten Spezialisten mit Stärke 100 auf dem Transfermarkt auftauchen lassen. Klar, die sind wahnsinnig teuer, um nicht zu sagen: waaaaahnsinnig teuer. Aber mal im Ernst: Wohin mit dem ganzen Geld? In Bitcoin investieren? Nee. Dann doch lieber in eine 100er Katze, davon hat man mehr!

Und hier noch der Taktik-Tipp des Tages: Gegen 424 ist Kontern nicht die einzige richtige Wahl! Denn 424 hat sehr wenig Ballbesitz (nur 2 Mittelfeldspieler). Sowohl 541 und erst recht 4231 haben gegen 424 mehr Ballbesitz – das will die Kontertaktik aber gar nicht. Probiert gegen 424 doch mal 442 aus – so habe ihr Ballbesitz und viele Torschüsse! 424 ist tatsächlich die schwächste verfügbare Taktik, sie ist nur gegen 352 sehr gut, gegen 343 gewinnt sie knapp etwas mehr als die Hälfte der Spiele. Dementsprechend selten wird sie gespielt – also ist dieser Spezialtipp auch nur selten relevant.